Kath. Pfarrei St. Laurentius

Konnersreuth in der Oberpfalz

kirche hintergrund schmal

Theresianum

Anbetungskloster Theresianum

Ein zweites Anliegen der Therese Neumann wurde ein Jahr nach Ihrem Tod in Konnersreuth verwirklicht, das Anbetungskloster Theresianum, benannt nach ihrer Lieblingsheiligen, der kleinen hl. Theresia vom Kinde Jesu.

Der damalige Bischof Dr. Rudolf Graber wollte ein solches in seinem Bistum haben, damit hier vor ausgesetztem Allerheiligsten in den Anliegen des Bischofs und seines Bistums gebetet werde. Dass dieses Kloster hierher nach Konnersreuth kam, ist wieder der Tatkraft der Therese Neumann zu verdanken, die für den nötigen Baugrund sorgte und kurz vor ihrem Tod den Bau selber noch in die Wege leitete. Ein Jahr nach ihrer Beerdigung konnte es schon eingeweiht werden.


Im Kloster wirken heute 3 Marienschwestern vom Karmel, die zusammen mit Bewohnerinnen des Senioren und Pflegheims die Anbetung von 10 Uhr früh bis abends um 17.00 Uhr übernehmen. Außerdem hat das Kloster die eine ambulante Krankenpflege. Einrichtungen, für die Markt- und Pfarrgemeinde dem Kloster und nicht zuletzt Therese Neumann nicht genug dankbar sein können.
Die Trägerschaft für das heutige Kinderhaus hat die Marktgemeinde Konnersreuth vom Kloster übernommen.
Den Kindergarten hatten jedoch die Marienschwestern vor 50 Jahren ins Leben gerufen.

 

Webseite des Anbetungskloster Theresianum

Pfarrkirche

Waldbesinnungspfad

Kreuzweg

Reslgarten

Konnersreuther Ring

© 2015 Pfarrei Konnersreuth  - Kirchplatz 3 - 95692 Konnersreuth

Telefon: +49 - 9632 - 8588 / Telefax: +49 - 9632 - 5407 / E-Mail: info@pfarrei-konnersreuth.de